• Jane v. Rabenau

    Jane v. Rabenau

    Jane v. Rabenau möchte an Harvard lernen, wie man Erkenntnisse aus der Verhaltenswirtschaft im Kontext von Entwicklungsländern anwenden kann.

  • Wladimir Nikoluk

    Wladimir Nikoluk

    Wladimir Nikoluk möchte sich in Harvard mit dem Verhältnis von technologischem Fortschritt, Arbeitslosigkeit und zukünftigen Gesellschaftsverträgen beschäftigen.

  • Eva-Maria Olbers

    Eva-Maria Olbers

    Eva-Maria Olbers möchte in Harvard Ansätze für eine digitale Bildungspolitik für das 21. Jahrhundert entwickeln.

  • Marius Möhler

    Marius Möhler

    Marius Möhler möchte sich mit der Frage beschäftigen, wie effizientere Prozesse in Organisationen des öffentlichen und sozialen Sektors gefördert werden können – und inwiefern dabei Wissen über das menschliche Entscheidungsverhalten genutzt werden kann.

  • Sophia Becker

    Sophia Becker

    Sophia Becker möchte sich in Harvard mit neuen Wegen für die deutsche und europäische Außen- und Sicherheitspolitik beschäftigen.

  • Anna-Catherine Schwarz

    Anna-Catherine Schwarz

    Anna-Catherine Schwarz möchte in Harvard lernen, wie Technologie und Innovation möglichst effizient zu Gunsten des sozialen Fortschritts eingesetzt werden können.

  • Florian Ostmann

    Florian Ostmann

    Florian Ostmann will sich auf Arbeitsmarkt- und Innovationspolitik, Unternehmensverantwortung und Gesundheitsökonomie konzentrieren und Erfahrung auf dem Gebiet der Verhandlungsführung sammeln.

  • Thomas Hocks

    Thomas Hocks

    Thomas Hocks möchte seine Kenntnisse über Wirtschaftspolitk und Industrieökonomik vertiefen, um wirtschaftliche Entwicklung in Entwicklungs- und Schwellenländer zu bringen.

  • Ujanga Erchembajar

    Ujanga Erchembajar

    Ujanga Erchembajar möchte in Harvard herausfinden, welche Rolle zukünftig der Finanzsektor zur Erreichung nachhaltiger Entwicklungsziele spielen kann.

  • Sebastian Langer

    Sebastian Langer

    Sebastian Langer will in Harvard Ideen entwickeln, wie Deutschland den demografischen Wandel gestalten kann und wie die Teilhabe des ländlichen Raumes am gesellschaftlichen Fortschritt gesichert werden kann.