Was ist das McCloy-Programm?

Die Mission des McCloy-Programms ist, Nachwuchskräfte für den öffentlichen Sektor in Deutschland und internationale Organisationen auszubilden und zu einer Stärkung der transatlantischen Beziehungen beizutragen.

Ca. sieben McCloy Academic Scholarships werden jährlich von der Studienstiftung des deutschen Volkes ausgeschrieben. Mit diesem Vollstipendium können vielversprechende deutsche Nachwuchskräfte ein zweijähriges Masterstudium an der Harvard Kennedy School absolvieren, einer professional school für öffentliche Aufgaben. Es ist das höchstdotierte Programm der Studienstiftung.

Bewerber müssen keine Stipendiaten oder Alumni der Studienstiftung sein.

Die derzeitigen Stipendiatinnen und Stipendiaten sind zwischen Mitte 20 und Anfang 30 Jahre alt, haben verschiedenste Studienhintergründe von Politik über Germanistik und Jura bis Physik und Wirtschaftswissenschaften. Sie haben bereits in Stiftungen, Nachrichtenredaktionen, Entwicklungshilfeorganisationen, Hochschulverwaltungen, Unternehmensberatungen, NGOs oder Ministerien gearbeitet.

Der Direktor des McCloy-Programms an der Harvard Kennedy School ist Prof. Dr. Mathias Risse.

Das Programm existiert seit 25 Jahren und hat besitzt annähernd 200 Ehemalige, die heute in verschiedensten Bereichen in Deutschland und im Ausland arbeiten.

Das McCloy-Programm wird verwaltet und finanziert durch: